Der Wasgau. Ein Landstrich an der deutsch-französischen Grenze. Eine außerordentlich reizvolle und auch geheimnisvolle Landschaft. Kernland der keltischen Kultur und übersät von tausend Jahre alten Ruinen, Zeitzeugen eines einstigen mittelalterlichen Machtzentrums, das seinesgleichen sucht.
Über fünfhundert solcher Ruinen und Burgen sind hier bis heute bekannt und jede davon erzählt eine eigene Geschichte. All dies befindet sich inmitten des größten zusammenhängenden Waldgebietes Deutschlands, welches nunmehr seit fast 20 Jahren auch UNESCO - Biosphärenreservat ist. Hier findet man noch verträumte und sonnendurchflutete Waldlichtungen fernab von jeglichem Straßen- und Alltagslärm. Und es ist schon ein unvergeßliches Erlebnis, die Nebelschwaden in der Abend- und Morgendämmerung die dicht bewaldeten Hänge hinaufklettern zu sehen. Manche behaupten sogar, die Geister des Waldes - die verlorenen Seelen längst vergangener Zeiten -  zögen des Nachts noch umher... Doch Vorsicht: Wer einmal hierher kommt, ist dem Zauber des Waldes erlegen und wird fortan dieses Paradies immer wieder besuchen wollen!

Diese Seite ist Teil der Webpräsenz von VOSEGUS - Bruderschaft vom hl. Maimont e.V. - www.vosegus.de

 

 

Wir laden Sie ein zu einem Spaziergang durch den Wasgau mit unserem kleinen Fotoalbum...